FDP fordert weitere Radstation in der Innenstadt

FDP fordert weitere Radstation in der Innenstadt

Oliver Hasskamp

Dr. Thomas Thiele

Osnabrück, 14.10.2019. Die FDP-Fraktion im Osnabrücker Rat begrüßt die Einrichtung einer neuen Radstation in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs, auch wenn die Station lediglich eine Reaktion auf den auslaufenden Mietvertrag der jetzigen Radstation ist. „Wir erhoffen uns hierdurch die Reduzierung des Wildparkens auf dem Bahnhofsvorplatz“, so Oliver Hasskamp, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der FDP- Ratsfraktion.
Die Freien Demokraten bedauern, dass außer in der Bahnhofsgarage in keinem weiterem Parkhaus die Voraussetzungen gegeben seien, dort Fahrradabstellplätze zu schaffen. Positiv sei, dass man versuche, automatisierte Fahrradhäuser für Standorte in zentraler Lage zu entwickeln. Auch die Option von Fahrradabstellboxen, die für das Parkhaus Kollegienwall ins Auge gefasst seien, werde begrüßt.
„Wir fordern seit Jahren mehr Radfreundlichkeit mit Ausbau von Radwegen und sichere, wetterunabhängige Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Gerade im Innenstadtbereich sind weitere Anstrengungen dringend nötig. Wie in Münster, könnten sich Cafés, Reparaturwerkstatt oder Fahrradladen ansiedeln und im unmittelbaren Umfeld die Kaufkraft stärken.  Deshalb fordern wir weiterhin eine innerstädtische Radstation im Bereich Unibibliothek oder Neumarkt“, so Hasskamp weiter. Die Verwaltung dürfe sich nicht ausruhen, sondern müsse aktiv mit Vorschlägen für einen weiteren Standort auf die Politik zugehen. „Die FDP-Ratsfraktion wird das Thema mit in die Haushaltsberatungen einbringen“, so der FDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Thomas Thiele.

/ Stadtrat

Teile den Beitrag