Pressemitteilung zum Neumarktinterview

Pressemitteilung zum Neumarktinterview

v. links nach rechts: Hasskamp. Dr. Thiele, Seidler

Osnabrück, 20.09.2019. Die FDP Ratsfraktion  kritisiert, dass die Ratsmitglieder erneut aus der Presse von  den neuesten Entwicklungen zum Neumarkt erfahren haben. „Wir fragen uns, welche Rolle der Oberbürgermeister spielt, der die Neumarktentwicklung zur Chefsache gemacht hatte,“ so Dr. Thomas Thiele, Fraktionsvorsitzender. Die Antwort könne sich jeder selbst geben. „Hier zeigt es sich, dass es richtig gewesen ist, dass Robert Seidler ebenfalls den Versuch unternommen hat, selbst mit dem möglichen Betreiber Unibail Rodamco  Kontakt aufzunehmen, um die Entwicklungen voranzutreiben.“ Das Herrn Hohlmann lieber mit der Presse spreche, als mit dem Oberbürgermeister bzw. gewählten Vertretern der Bürgerschaft zeige die Ernsthaftigkeit, die Unibail Rodamco für die Verwirklichung des Projektes in Osnabrück noch hat, so Oliver Hasskamp, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion. „Wir haben daher gestern im Stadtentwicklungsausschuss die Verwaltung aufgefordert, uns einen Zeitplan aufzuzeigen,  in dem die Verwaltung uns einen Finanzierungsplan zum Kauf des Grundstücks vorlegt. Dieser soll bis zur nächsten  Verwaltungsausschusssitzung uns vorgestellt werden,“ so Hasskamp weiter. „Wir wollen schnell Herr des Verfahrens werden, um selbst den Neumarkt fortzuentwickeln zu können,“ so Oliver Hasskamp und Dr. Thomas Thiele. „Die Stadt muss umgehend in Preisverhandlungen mit dem Investor einsteigen und dann das Gebäude abreißen. Als letztes Mittel darf auch eine Enteignung kein Tabuthema mehr sein,“ so Robert Seidler abschließend. Eine Bauruine werden wir im Herzen unserer Stadt nicht dulden. Dies stehe dem öffentlichen Interesse entgegen, sind sich die Fraktionsmitglieder sicher.

/ Stadtrat

Teile den Beitrag