Aktuelles – Stadtrat

Osnabrück, 05.09.2019. Die FDP Ratsfraktion ist erneut mit ihrer Forderung einer busfreien vorderen Johannisstraße gescheitert. Dazu erklärt der stadtentwicklungspolitische Sprecher Oliver Hasskamp: „Wenn jetzt endlich auch alle anderen Fraktionen einsehen, dass bei der Johannisstraße dringender Handlungsbedarf besteht, dann wäre es nur sinnvoll und richtig, den Busverkehr aus dem Bereich herauszunehmen.
Aber was wollen die wirklich? Neue Möblierung, Straßenfeste zwischen minütlich fahrenden Bussen? Das ist doch Volksverdummung! Die von der SPD vielgepriesene Einzelhändlerumfrage zum Busverbleib stammt übrigens aus dem vergangenen Jahr und es haben 25 Personen teilgenommen, von denen 14 für Busverkehr während des Weihnachtsgeschäftes waren und 11 dagegen.  Das als klares … Weiterlesen

sunglider

Mittwoch, 21.8.2019 um 18:30 Uhr im Rathaus, Bierstraße 28, 49074 Osnabrück, Raum Sophie Charlotte
Prof. Dr. Dieter Otten:
Die Zukunft des urbanen Verkehrs liegt oben!
Fahren in der »Plus-Eins-Ebene«. Frei, schnell, autonom und wartefrei.
Ein neues revolutionäres ÖVPN-System für Osnabrück
Ein Osnabrücker Start-Up will in der Metropolregion Osnabrück den SUN GLIDER bauen, eine schwebende, selbstfahrende Hochbahn für die Strecke und baugleiche, autonome e-Busse für die letzte Meile. Vernetzt mit (elektrischen) Fahrrädern und guten Fußwegen.
Eine smarte Lösung, weil sie sich selbst zu 100% mit solarer Energie versorgt und sich autonom und intelligent steuert. Liebevoll eingepasst in die Lebenswelt von morgen. Ideal für die mittelgroße, ökologische Stadtregion … Weiterlesen

Osnabrück, 13.08.2019. Den Neumarkt wieder als zentralen Busbahnhof einzurichten, ist zum jetzigen Zeitpunkt der falsche Schritt, kritisiert der stadtentwicklungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Oliver Hasskamp.  Das schaffe Chaos und Mehrkosten für den Steuerzahler in unbekannter Höhe. Wieder werde das Rad in Osnabrück zurückgedreht. Sinnvoll wäre es, die neu eingerichteten Haltestellen mit Schülerverkehren über einen längeren Zeitraum zu testen. Dadurch käme man dem Ziel näher, den Busverkehr auf dem Neumarkt zu reduzieren bzw. ganz aufzugeben. Gleiches gelte für die vordere Johannisstraße. „Hierzu fehlen dem OB Weitsicht und Mut. Wir haben die Sorge, dass am Neumarkt erneut Steuergelder verschwendet werden, gleiches gilt für … Weiterlesen

Osnabrück, 02.08.2019. Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Osnabrück wiederholt ihre Forderung, dass sich die Verwaltung endlich intensiv um den Ringlokschuppen kümmern muss
Der FDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Thomas Thiele erklärt: „Seit Jahren gammelt der Ringlokschuppen und das umliegende Gelände vor sich hin. Durch Versäumnisse in der Stadtspitze durch Nichtausübung eines Vorkaufsrechtes des gesamten Geländes am Güterbahnhof war eine Klage notwendig und ein teurer Ankauf des Ringlokschuppens, um Planungsmöglichkeiten zu erhalten. 2017 sollte ein Investorenwettbewerb stattfinden. Im Herbst 2018 wurde eine Studie zur Sanierung des Ringlokschuppens beschlossen. Ergebnisse gibt es bis heute nicht.

Wir glauben, dass der Ringlokschuppen perfekt als Kulturzentrum mit Musiktheater geeignet … Weiterlesen

Osnabrück, 11.07.2019. Die FDP Ratsfraktion will einen stark busreduzierten Neumarkt. Diese Forderung wiederholt deren stadtentwicklungspolitische Sprecher Oliver Hasskamp aufgrund der aktuellen Baustellen-Umleitung.
Er halte es für einen Fehler, jetzt wieder zurückzurudern. Besser wäre es, die aktuelle Umleitung als Testphase zu nutzen. Durch die zurzeit deutlich reduzierten Busse auf dem Neumarkt und der busfreien vorderen Johannisstraße sei die Situation für Fußgänger bereits deutlich entspannter als vor der Umleitung. Genau diese verkehrliche Situation könnte der erste Baustein zu einer spürbaren Anhebung der Aufenthaltsqualität auf dem Neumarkt werden, wenn der Neumarkt am Ende autofrei wird und sich die bauliche Situation verändert habe.
Ohne Not habe … Weiterlesen

Osnabrück, 14.06.2019. Die Aufgabe des Investors überrascht uns nicht mehr. Der Investor hat dieses Vorhaben in den letzten Jahren nicht mit der notwendigen Ernsthaftigkeit betrieben, Gespräche der Verwaltungsspitze mit dem inzwischen ausgeschiedenen Geschäftsführer waren vom Hinhalten geprägt.
Ursache der Misere ist, dass seinerzeit ein Vertrag zu Ungunsten der Stadt Osnabrück aufgesetzt worden ist, bei dem die Verantwortlichen der Stadt Osnabrück ihre Handlungsfähigkeit aufgegeben hatten. Personen, die sich für solche Aufgaben zur Wahl stellen, sollten vorher prüfen, ob sie dafür geeignet sind, erklärt der stellv. Fraktionsvorsitzende Robert Seidler.
„Wir haben schon mehrfach im Rahmen der Planungen gefordert, alternative Überlegungen anzustellen. Urbanes Wohnen in … Weiterlesen

Osnabrück, 21.06.2019. Die FDP-Ratsfraktion begrüßt die Online Petition von Frederic Engel zur Einführung eines Mehrwegbechersystems bei Heimspielen des VFL Osnabrück.
„32.000 Unterzeichner der Petition sind ein starkes Signal an die Verantwortlichen des Vereins“, so FDP Ratsmitglied und ordnungspolitischer Sprecher der Fraktion Oliver Hasskamp. „Gerade jetzt, wo der Stadtrat die Kampagne von „Papplos“ zur Nutzung von Mehrwegbechern in der Innenstadt unterstützt und weitere Anstrengungen unternimmt, um klima- und umweltschonender in der Stadt zu agieren, darf der VFL Osnabrück nicht wegschauen. Wenn in der Zweitliga-Saison ein ausverkauftes Stadion erwartet wird, werden ca. 500.000 Einwegplastikbecher weggeworfen. Deshalb muss der Verein eine Vorbildfunktion einnehmen und … Weiterlesen

Osnabrück, 20.05.2019. Die FDP-Ratsfraktion ist begeistert von der von ortsansässigen Spediteuren durchgeführten Aktion, den Wall mit dem Fahrrad zu befahren, um so die Perspektive des fließenden Verkehrs aus der Sicht der Radfahrer selbst zu erfahren.
„Hierbei wurde deutlich, dass die vorhandenen Radwege nicht breit genug sind und gerade in Kreuzungsbereichen beim Rechtsabbiegen lebensgefährliche Situationen für Radfahrer entstehen“, so Oliver Hasskamp, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion. „Wir fordern die Verwaltung erneut auf, die Verkehrssicherheit für Radfahrer auf dem gesamten Wall unter die Lupe zu nehmen und ein tragbares, umsetzbares Konzept der Politik vorzulegen. Hierzu zählt für uns u.a. eine mindestens 2 m Radwegbreite, … Weiterlesen

Osnabrück, 15.05.2019. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Robert Seidler äußert sich zum Bericht in der Ausgabe der NOZ vom 14.05.2019: „Pro und Contra einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft“

„Es ist falsch, dass der OWG-Verkauf nur 26 Mio. € betragen hat. Der Kaufpreis betrug in der Nettoeinnahme 27,7 Mio. €. Dazu kamen Schulden, die bei der OWG aufgelaufen waren, die die Nileg mit übernehmen musste, in Höhe von 66 Mio. €. Der Gesamtkaufpreis ist deshalb mit über 93 Mio. € anzusetzen.

Außerdem hatten die verkauften 3733 Wohnungen einen erheblichen Sanierungsstau von damals geschätzt 200 Mio. €. Auch von diesen Kosten hat sich die Stadt damals entlasten können.

Im … Weiterlesen