Kein Einkaufscenter am Neumarkt

Kein Einkaufscenter am Neumarkt

v. links n. rechts
Hasskamp, Dr. Thiele, Seidler

Osnabrück, 14.06.2019. Die Aufgabe des Investors überrascht uns nicht mehr. Der Investor hat dieses Vorhaben in den letzten Jahren nicht mit der notwendigen Ernsthaftigkeit betrieben, Gespräche der Verwaltungsspitze mit dem inzwischen ausgeschiedenen Geschäftsführer waren vom Hinhalten geprägt.
Ursache der Misere ist, dass seinerzeit ein Vertrag zu Ungunsten der Stadt Osnabrück aufgesetzt worden ist, bei dem die Verantwortlichen der Stadt Osnabrück ihre Handlungsfähigkeit aufgegeben hatten. Personen, die sich für solche Aufgaben zur Wahl stellen, sollten vorher prüfen, ob sie dafür geeignet sind, erklärt der stellv. Fraktionsvorsitzende Robert Seidler.
„Wir haben schon mehrfach im Rahmen der Planungen gefordert, alternative Überlegungen anzustellen. Urbanes Wohnen in diesem Bereich war unsere Forderung seit Beginn des Vorhabens. Jetzt bietet sich die Chance der Neuaufstellung“, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Thomas Thiele.
Der stellv. Fraktionsvorsitzende Oliver Hasskamp: „Die Gespräche mit dem Grundstückseigentümer müssen so zielführend geführt werden, dass die Stadt eine Einflussmöglichkeit bei der Vermarktung der Grundstücke hat., So kann die Handlungsfähigkeit an zentraler Stelle wieder zurückgewonnen werden.“
Wir kritisieren Informationsfluss und Transparenz der Verwaltungsspitze: Die Ratsmitglieder haben viel Zeit und Engagement in die Planung gesteckt: Da können die Ratsmitglieder erwarten, dass eine solche Information sofort an die Fraktionen geht, statt dass die Mitglieder des Rates diese Information aus der Presse erhalten.
Schlechter Stil der Verwaltungsspitze!

/ Stadtrat

Teile den Beitrag